Dienstag, 1. Mai 2012

Illamasqua "Nomad" - "Human Fundamentalism" Collection (Spring / Summer 2012)

Nach meinen ersten Erlebnissen mit den Nagellacken von Illamasqua habe ich ein warmes Gefühl für diese entwickelt. Wenn man den eckigen Deckel, den ich beim Lackieren als etwas unhandlich empfinde, ausser Acht lässt, kann man über die Lacke nicht wirklich meckern. Was sie bieten? Gute Qualität, überzeugende Haltbarkeit, umwerfende Farben, so wie diese hier zum Beispiel.

Basecoat, 2 Schichten Illamasqua Nomad, essie good to go

Dieser schöne, warme, cremige Jadeton heisst "Nomad" und stammt aus der aktuellen Kollektion "Human Fundamentalism" von Illamasqua - eine fröhliche, strahlende Farbe. Aber Vorsicht. Wer sie trägt, muss damit rechnen, von völlig aufgelösten, wildfremden Frauen mit kindlicher Begeisterung nach dem Lack gefragt zu werden. Ich spreche aus Erfahrung. ;-)


Kommentare:

  1. Bei solcher Begeisterung sollte ich den vielleicht auch mal testen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin über Magis Blog hier gelandet, hallo!
    Dein Eintrag ist ja schon ein bisschen älter, aber das dürfte trotzdem interessant sein: Die eckige Kappe kann man abziehen, untendrunter ist dann die eigentliche Halterung für den Pinsel. Und die ist, wie ich finde, ziemlich handlich.
    (Eine Douglastante hat mir mal erklärt, dass man hochwertige Lacke u.a. daran erkennt, dass sie eine abnehmbare Kappe haben. Die ist nämlich dafür da, dass man ddie Fingerkuppe darauf ablegt. So hat man den perfekten Winkel fürs Lackieren. Ob allerdings stimmt...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, ich freue mich über jeden Besucher. :-)
      Und danke für den Hinweis. Ich muss meine Illamasqua Lacke unbedingt nochmal genauer untersuchen. Dass man die Teile abnehmen kann, ist mir wohl entgangen, obwohl man das ja schon z.B. von Chanel Lacken ja kennt. Danke nochmal, heute mal wieder was dazu gelernt. :-)

      Löschen