Dienstag, 25. Juni 2013

ILIA Beauty und meine Hasenparanoia

ILIA Beauty ist eine amerikanische Naturkosmetikmarke, auf die einige meiner Lieblingsbloggerinnen schwören. Ich hörte und las so viel Gutes über ILIA, dass mein Interesse für die Marke stätig stieg. Spätestens als Princess mich darauf hinwies, dass ILIA kein Karmin einsetzt, wuchs in mir die Lust und der Entschluss, ein paar Produkte auszuprobieren. Und so stöberte ich im Internet auf der Suche nach Anregungen und Informationen. Auf der Homepage von ILIA fand ich die Information, dass Produkte der Marke die Zertifizierung des "Springenden Hasen" tragen. Dies erfreute mich sehr, da ich persönlich dem "Leaping Bunny" am meisten vertraue, wenn es um internationale "Tierversuchsfreiheitssiegel" geht.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich nach meiner Deborah Lippmann Enttäuschung im Bezug auf Hasensymbole auf Produktverpackungen ziemlich paranoid wurde. Deswegen stattete ich der Homepage des "Springenden Hasen" einen Besuch ab, um mir die Bestätigung für die Zertifizierung von ILIA einzuholen. Leider fand ich den Namen aber nicht auf der Liste der zertifizierten Firmen. Und so schrieb ich beide Seiten an, also sowohl den Hersteller als auch das "Leaping Bunny" Programm, mit der Bitte um Erklärung. Von beiden Seiten bekam ich sehr schnelle Antworten. Bei ILIA schrieb man mir, man würde nicht verstehen warum man auf der Liste nicht auftaucht und man möchte nachforschen. Seitens des "Leaping Bunny" Programms erklärte man mir, ILIA hätte die Zertifizierung zwar beantragt, zum Abschluss des Prozesses würden jedoch noch einige Schritte fehlen und somit wäre das Unternehmen (noch) nicht autorisiert den Siegel zu tragen. Ich wünsche mir, es würde sich hierbei um ein Missverständnis handeln. Und doch bleibt da ein fader Beigeschmack, der die Freude an schöner Kosmetik trübt.

Vor allem weil dies eben kein Einzelfall zu sein scheint. Ähnlich verhält es sich doch bei butter LONDON, deren Nagellacke das springende Hasensymbol auch ohne Autorisierung tragen. Diese Tatsache entdeckte Erbse bereits vor über einem Jahr und auch heute noch ist diese Angelegenheit nach meinen neuesten Informationen immer noch nicht geklärt.

Was meint Ihr? Vermiesen Euch solche Geschichten auch die Lust an Eurem Hobby? Vertraut Ihr Hasensymbolen auf Produktverpackungen oder seid Ihr auch so paranoid wie ich?


Kommentare:

  1. Ich finde so ein bisschen Paranoia schadet da nicht! In diesem Fall war's ja auch wirklich begründet - ich muss zugeben, dass ich ganz naiv geglaubt habe, dass die Firmen den Hasen erst bekommen und aufdrucken, wenn sie voll zertifiziert sind. Aber auch im NK-Bereich stehe ich den Siegeln skeptisch gegenüber; einige haben da ja auch ziemlich niedrige "Hürden": zwar muss alles 'natürlich' sein, aber eben nicht zwingend "organic farming" und dann muss man sich eben schon fragen wie gut die Bedingungen für Mensch und Umwelt sind...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war früher auch deutlich naiver im Bezug auf die ganzen Siegel und Zertifikate. Wenn man sich aber mit der Materie länger befasst, fängt man an, eine gewisse Skepsis zu entwickeln.

      Liebe Grüsse,
      Angie

      Löschen
  2. Ach, das ist echt ärgerlich. Kann gut verstehen, dass du in diesem Zusammenhang ein bisschen paranoid bist. Geht mir ganz genauso und ist ja auch leider nicht unbegründet. :/
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, eben, leider. :(

      Liebe Grüsse,
      Angie

      Löschen
  3. Hoffentlich klärt sich die Situation bald auf, denn die Situation lässt ILIA nicht besonders gut aussehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehe ich auch so.

      Liebe Grüsse,
      Angie

      Löschen
  4. Ich hab langsam das Gefühl dass bei der Zertifizierungsorganisation irgendwas nicht rund läuft. Mal ganz ehrlich, kann doch nicht angehen dass immer wieder Firmen das Logo tragen, aber laut der Organisation das so noch nicht sein kann. Ich kenne selbst die langwierigen Zertifizierungsprozesse, und weis dass manchmal noch kleine schritte fehlen um offiziell das Logo tragen zu dürfen, aber zum Beispiel gerade nen neuer Verpackungsdruck ansteht. Trotz alle dem, sind die Organisationen doch sehr strikt mit ihrer Logovergabe. Ich fange langsam an, am Siegel zu zweifeln, bzw. an der organisationsfähigkeit von Leaping Bunny.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich Dir leider auch recht geben. Solche Unklarheiten, vor allem wenn sie noch so lange andauern wie im Falle von butter LONDON, lassen irgendwie beide Seiten nicht besonders gut aussehen.

      Liebe Grüsse,
      Angie

      Löschen
  5. Wow, ich finde es toll, wie intensiv du dich darum kümmerst!

    Mir ist bei der Recherche zu einem Produkt der Marke Biomed annähernd ähnliches aufgefallen. Die Firma rühmt sich "nach dem Standard von Ecocert" herzustellen, alle Produkte sind zu x% organisch, aber keins davon trägt das Siegel, auf der Webseite wird das auch nirgendwo angezeigt, habe mich dumm und dämlich gegoogelt, nix gefunden. Die Firma habe ich vor 3 Monaten freundlich angeschrieben, nie eine Antwort erhalten!

    LG, schnikki aus dem http://beautyjungle.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich immer sehr unschön, wenn eine Firma auf Anfragen gar nicht reagiert. Ist mir aber auch schon mehrmals passiert. Leider.

      Vielen Dank für Deine netten Worte. :-)

      Liebe Grüsse,
      Angie

      Löschen